Für den Beusucher





Blog
Blogübersicht
Jetzt schon der Skandal des Jahres!!!

Erstellt von Mamffo am 12.02.08 um 20:45 Uhr

Hallo, ich war ja entsetzt als ich diesen Text am Montag in der Zeitung las. Ich werde ihn euch im Original abtippen, dann könnt ihr euch ja selbst ein Bild machen.


Bern. Eine Broschüre motiviert Eltern und Verwandte zu sexuellen Handlungen an Kindern.

Der "Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr" fordert Eltern dazu auf, "das Notwendige mit dem Angenehmen zu verbinden, indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an verschiedenen Stellen geküsst wird". "Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln." Der Ratgeber fände es "zudem erfreulich wenn auch Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen(Kindermädchen) einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen liessen."
Herausgegeben wurde diese Broschüre von der Deutschen Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Nach Protesten wurde sie in Deutschland zurüchgezogen. Nicht so in der Schweiz: Das Bündnis zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder steht weiterhin hinter der Broschüre. Der Organisation, die vom Bund unterstütz wird, gehören unter anderem der Kinderschutz Schweiz und Swiss Olympic an.
Das Bündnis erntet heftige Kritik: "Der Ratgeber gibt Tipps, die wir als massive sexuelle Grenzverletzung an Kindern einordnen", heißt es bei der Beratungsstelle Castagna. Und Strafrechtsprofessor Martin Killias erachtet die Empfehlung an die Eltern, die Geschlechtsteile ihrer Kinder zu Küssen, als "sehr gefährlich". Wer diesen Rat folge leiste, riskiere unter Umständen strafrechtliche Konsequenzen.
Nico Menzato


Ich weis echt nicht was einem von der Regierung unterstützten Bündnis zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder in den Kopf fahren muss so eine Broschüre in die Welt zu setzen bzw zu verbreiten und zu verteidigen. Es kann gut sein das viele Frauen ein negatives Gefühl zu ihrem Geschlecht haben aber ich glaube die hier genannten Vorschläge bieten mehr Risiken als es der Gewinn lohnt.
Man kann doch als normal denkender Vater nicht zustimmen das der Onkel oder gar das Kindermädchen das Kleinkind am Kitzler und der Vagina küsst damit es später weniger Probleme mit ihrer Weiblichkeit hat.
Wieviele Kinder werden jetzt schon missbraucht? Wenn sich die Täter dann aber noch mit der Broschüre von EXPERTEN unterstütz fühlen dann werden es bestimmt nicht weniger.
Ich kann von meiner Seite aus sagen das ich das niemals machen werde! Ich könnte noch verstehen das die Mutter sich bei dem Mädchen und der Vater bei dem Jungen darum kümmert wenn es so wichtig sein soll aber bestimmt nicht jeder Verwandte oder gar frende Angestellte.
Ich würde hier gern mal die Meinung von Isabelle hören die Quasi als Kindermädchen arbeitet oder von danger der demnächst Onkel wird. Würdest du deinen Neffen bzw deine Nichte an ihrem primären Sexualorganen küssen, wenn du weist das du ihnen dabei was gutes tust? Was würde deine Schwester sagen? Oder Mojo, was sagst du dazu? Also ich bin WÜTEND und das ist selten!


Mojo #01 - Erstellt am 12.02.08 um 21:13



80 Beiträge
Also ich weis ganz genau, das mein mir instinktiv angeborener Mutterinstinkt sagt, das wenn einer mein Kind anfasst, es richtig großen Ärger gebe, und damit meine ich, das derjeneige, wohl nicht mehr auf sexuelle Gedanken kommen würde.

Wenn ich ein Kind hätte, bzw. habe ich ja bereits die Kinder meines Mannes in der Erziehung, finde ich es indiskutabel, ob jemand sie an ihren Geschlechtsteilen küssen sollte. Da steht für mich ein klares NEIN.

Ich habe selbst schon viele Babywindeln gewechselt und tue dies auch desöfteren bei meiner Nichte, aber nie würde mir in den Sinn kommen, die Geschlechtsorgane auch nur zu berühren.

Ich finde sogar, das es jedem Menschen angeboren ist, in dieser Sache einen gewissen Abstand zu halten.
Als ich den Sohn meines Mannes damals gewickelt habe, habe ich ganz vorsichtig, fast schon mit Scham bedeckt seinen Pillemann nach unten gedrückt (macht man bei Jungs so, beim Wickeln, da sie sonst aus der Windel pieseln).

Nie wäre mir in den Sinn gekommen ihn dort zu streicheln.

Ich kann nur sagen, das mich nie ein Verwandter oder so an meinem Geschlechtsorganen berührt hat und ich habe trotzdem kein schlechtes Verhältnis zu meinen Geschlechtsteilen.

Ich kann nur von mir zu Hause sprechen, wir sind wirklich sehr behütet aufgewachsen, und wir habe alle miteinander gekuschelt, auch am Rücken massiert oder durch die Haare gestreichelt,aber nie hätte Mutti gewagt uns zu berühren an unsittlichen Stellen, und jeder der meine Mutter kennt, weis das sie in Sachen Sexualität sehr offen ist und ich finde da drauf kommt es an, wenn mit den Kindern offen über Sexualität gesprochen wird, entwickeln sie auch kein schlechtes Verhältnis zu ihrer eigenen Sexualität.

Ich finde so eine Broschüre ist der reinste Mist und hoffe das sie wieder vom Markt genommen wird.

Was kommt als nächstes, das jedes Kind mal einen Menschen abgestochen haben muss, um sich mit seiner eigenen Agressivität vertraut zu machen, oder was weis ich?!

Ist echt zum kotzen, wenn man soetwas liest.


Tschew #02 - Erstellt am 12.02.08 um 21:51



1988 Beiträge
Also ohne mich großartig mit dem Thema befasst zu haben, würde ich auch vom ersten Gefühl her sagen, dass es keine gute Idee ist, solche Herangehensweisen zu unterstützen genau aus den von euch genannten Gründen. Allerdings haben sich sicherlich auch die Experten mit diesen Problemen beschäftigt und haben an dieser Stelle irgendwas im Hinterkopf. Vielleicht sollte man nicht immer gleich von vornherein auf seinen Instinkt hören und mal schauen, was dahinter steckt. Experten sind es ja nicht umsonst, oder? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass diese Idee genau diese Luftnummer ist, die hier rüberkommt. Dass sie aber in erster Linie auf Protest stößt ist gut nachvollziehbar.

Mojo #03 - Erstellt am 12.02.08 um 22:10



80 Beiträge
Du würdest dein Kind also an den Geschlechtsteilen küssen, nur weil irgendein Pr. Dr. XY sagt es ist gut für die Entwicklung?

Es gibt soviele Leute die sich Experten schimpfen, und keinen blassen Schimmer haben von dem was sie tun.



Eckpert #04 - Erstellt am 13.02.08 um 00:05



1170 Beiträge
Ich glaube nicht unbedingt daran, dass ein Kind ein besseres Verältnis zu seinen Geschlechtsorganen hat, wenn man ihn da küsst und streichelt. Erst recht nicht, wenn das jeder x-beliebige machen soll/kann. Dass man diese Stellen berührt ist beim Saubermachen aber unabdingbar. Jungs bekommen früh genug mit, dass es Spaß macht, sich am Piephahn rumzufummeln. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Das machen sogar Kleinkinder.
Richtig wäre es, dem Kind zu sagen, wofür das da ist und den richtigen Umgang mit Sexualität in den Mittelpunkt zu rücken!

ichbins #05 - Erstellt am 13.02.08 um 00:13



6 Beiträge
Ich bin schockiert!!!

Als Mutter würde es mir absolut nicht in den Sinn kommen mein Kind an den Geschlechtsteilen zu liebkosen, denn das ist ein ein massiver Eingriff in die Intimsphäre des Kindes. Ich würde es auch von keinem Verwandten oder Bekannten oder sonst wem dulden.

Von Berufswegen habe ich viel mit Kindern dieser Altersgruppe zu tun und ich würde die Eltern, die solch ein Verhalten von mir verlangen, fragen ob es ihnen noch ganz gut ginge. Da könnten sie mir mit Brief und Siegel kommen.
Das Windel wechseln geht ruck zuck und es wird gerade so viel wie nötig im Windelbereich sauber gemacht. Dann die Windel zu und der Bereich ist wieder tabu. Und wenn ein Kind nicht von mir gewickelt werden möchte, dann akzeptiere ich das auch.

In jeder normalen kindlichen Entwicklung kommt der Zeitpunkt, an dem das Kind anfängt sich selbst und den Körper des anderen (Kindes) zu entdecken und Fragen zu stellen. Wenn man ihm dann altersgerechte und ehrliche Antworten gibt, ensteht auch keine Unzufriedenheit.
Und das hat doch bisher auch gereicht um groß zu werden, oder?

Also ich könnt über solche Ratgeber nur kotzen. Die ganzen Möchtegernexperten gehören echt ...
es ist ja nicht so, dass schon genug Sexualstraftäter rumrennnen, die sich an Kindern vergreifen, jetzt werden sie auch noch in ihrem Verhalten unterstützt.
Hoffentlich wird diese Broschüre bald wieder aus dem Verkehr gezogen!

Ernstl #06 - Erstellt am 13.02.08 um 00:19



1092 Beiträge
ich musste grad recht heftig lachen... damit frau ein besseres verhältnis zu ihrem geschlecht bekommt... ich mein, wird uns männdern regelmäßig unser ding geküsst und geliebkost (VON FREMDEN!!!) so dass man sagen kann, dass wir da n "vorteil" hätten?
ich weiß zwar nicht was dem herren (vermutlich) der schöpfung von diesen unsagbar lustigem ding durch den kopf ging, wenn nich sexuellen gedanken, als er das schrieb, nur ists vollkommener unsinn. es dient weder der sexuellen gleichberechtigung noch dem besseren verständnis. eher im gegenteil.
ich fühle mich zurückversetzt in die zeit des sonnenkönigs, wo ja jeder besucher das geschlechtsteil des zukünftigen herrschers zu besuch berühren musste...

Mamffo #07 - Erstellt am 15.02.08 um 18:43



1661 Beiträge
So als erstes Möchte ich mitteilen das auch die schweizer Behörden die Broschüre, hier Körper, Liebe, Doktorspiele, wegen massiven Unverständis der Bevölkerung zurückgezogen hat. "Das letzte was wir mit dem Ratgeber wollen ist die Leute zu verunsichern", sagt die Chefin des Kinderschutz Schweiz. Man habe die verschiedenen Lesearten des Ratgebers - etwa jene von Strafrechtlern, Tätern oder oder auch sexuell missbrauchten Personen - nicht differenziert genug geprüft. Gut das denen das Monate nach der Veröffentlichung auffällt. Naja.

Als bisher einziger hat Tschew eine neutrale Meinung zu diesem Thema, da er nicht alle Fakten kennt so wie wir alle, denn erstaunlicherweise ist es ziemlich schwer eine der Broschüren im Internet zu finden um den genauen Wortlaut und den Zusammenhang zu sehen. Ich bin mir sicher das keiner der Wissenschaftler an so eine Leseweise gedacht hat aber das muss man wenn es sich um so ein sensibles Thema handelt!

Tschew #08 - Erstellt am 15.02.08 um 19:48



1988 Beiträge
Ja, also wie gesagt, die Aussage soll sicherlich nicht gewesen sein: Lasst bitte jeden Fremden an die Genitalien euer Kinder! Und genau das haben wohl die meisten herausgelesen.






Alkohol
...hä, was ist das?
- TomToms Niki



Eckpert und Sylvi in Australien