Für den Beusucher





Blog
Blogübersicht
Von Karaoke, Straßenf*ckern und Helge Schneider

Erstellt von Hullk am 30.12.07 um 01:03 Uhr

Am 17.07.2007 war es soweit, mit folgenden Worten leitete ich das schon längst Geplante mit folgenden Worten ein.

So, wie viele schon wissen, wird im August in der Lounge21 eine Kommandozentrale eingerichtet, bei der Eckpert, danger und ich uns um die Weiterentwicklung der aktuellen Internetpräsenz bemühen werden.
In diesem Zeitraum werden wir 3 uns nur von Roibusch-Tee und Toast mit Marmelade ernähren.

Gilt nur noch zu klären, wann wir das Ereignis steigen lassen.


Nach einigen Terminabsprachen war schnell klar, dass der 20.08.2007 unser Termin sein sollte. Ein bis zwei Wochen waren geplant, dann sollte grob die neue Internetpräsenz fertiggestellt werden. Doch 1. kam alles anders und 2. als man denkt.



Der erste Tag

Nachdem Eckpert um ca. 12Uhr mit seinem Rechner eingetrudelt wat, stand erstmal Einkaufen auf der Tagesordnung, denn nur von Luft und Liebe für die neue Seite konnten wir nicht leben. Nach Einkaufen und Mittagessen, ging es los. Die ersten Ideen wurden entwickelt, alte Ideen wieder hervorgekramt und besprochen bzw. eher diskutiert. Eine wichtige Phase quasi.

Danach ging es an die Entwicklungsmaschinen.

Nummer 1: Die Design Maschine, hier wurde alles Visuelles kreiert.
Nummer 2: Die PHP Maschine, hier wurden die geheimen Routinen, die hinter der Homepage ablaufen entwickelt.

Während also Eckpert sich zu Maschine 1 gesellte und ich mich zu Maschine 2, nutzte danger die Gunst und setzte sich dazwischen, um von beiden Seiten quasi informiert zu werden.

Jedenfalls waren Eckpert und danger mit dem Entwickeln des Designs beschäftigt und ich entwickelte schon mal die ersten Routinen in PHP


1. <?PHP
2. print “Hallo“;
3. ?>



Also gar nicht so schwer am Anfang. Schnell war auch das erste Design fertig, was ich hammermäßig geil fand, und die beiden Anderen auch dafür begeistert waren. Es war schon spät, also gingen wir dann auch schon schlafen.

Der nächste Morgen und mein Programmierstil

Wo war auf einmal die Sympathie von dem ersten Design hin? Weg war sie! Und so fingen Eckpert und danger von vorne an. Ich schrieb weiter an meinen Routinen, schließlich stand ja schon fest, welche Funktionen die Seite haben musste.
Und bei Funktionen sind wir auch bei einem Thema, worüber Eckpert und ich uns lange unterhalten könnten, jedoch kann ich ihm sagen, dass ich den Source noch mal überarbeiten werde, und dann wohl die eine oder andre „wahre“ Funktion ihre Gültigkeit finden wird.
Nachdem jedoch nach Stunden die beiden sich immer noch nicht inspirieren lassen konnten, gönnte ich mir eine Pause und schaute Fernsehen, ach war das entspannend.

Nervige Musik, doch es ging voran und Hilfe von außen.

Als Gastgeber des „Events“ wollte ich natürlich für ordentliche Musik sorgen, doch schnell musste ich feststellen, dass dies nicht so gewünscht war, wie ich dachte.

Jedoch ging es endlich voran, ein Design wurde gefunden und schnell wurden die ersten Design Entwürfe mit den ersten Funktionen kombiniert, die erste kleine Page stand. Jetzt ging es darum, die einzelnen Bereiche sowohl zu Programmieren als auch zu Designen.

Gerade in diesen Anfangsmomenten konnte ich mich auf Daniel verlassen, der mir mit Rat und Tat zur Hilfe stand, denn schließlich musste ich mich erst mal wieder in PHP einarbeiten. Viele Routinen und ihre Entstehung sind seinen Gehirnwindungen entsprungen.

Karaoke und durchmachte Nächte und müdes Einkaufen

Um kreativen Abstand von der Entwicklungsarbeit zu bekommen, fand auf einmal vor Maschine 2 eine 3 Mann Traube Platz um sich einer kleinen Karaoke-Nacht hinzugeben. Dabei war der eine mehr oder weniger erfolgreich. In den Entwicklungstagen wurde dann auch sehr viel Helge Schneider gehört, und irgendwie ging es dann auch voran.
Mit der Zeit verlagerte sich auch der Schlafrhythmus. Wo Einige schon aufstehen müssen gingen wir erst ins Bett, so dass, wenn die Einigen wieder von Arbeit kamen, wir erst aufgestanden sind. Doch genau diese Nächte brachten einen gewaltigen Schub. Ein Highlight für ein Ende dieser Nächte war das um 7:00 Uhr einkaufen gehen in Kaufland. Eine besondere Erfahrung. Mit Tunnelblick und schlürfenden Füßen ging es durch die weiten Welten der Regale.

Die Motivation ist hin

Nach paar Wochen war es dann schon so, dass wir wohl etwas die Lust verloren hatten, an der Page weiter zu basteln. Ab und zu einen kleinen Blick drauf geworfen und da mal ne Kleinigkeit ergänzt, blieb das Projekt jedoch auf der Strecke, natürlich auch wegen dem Studium, was ins Leben des Jeden Entwicklers kam. Doch an ein Wochenende erinnere mich sehr gut. Denn da ließen wir uns von einem ab 18 Film ablenken, wo es um Straßenf**ker ging, die es mitten auf der Straße in Berlin taten. Interessanter Film, jedoch war es für mich überraschend, dass danger den einen Hauptdarsteller von TV.B schon kannte. Kann ja mal vorkommen.

Deadline und schöne Wochenenden.

Natürlich war es mein Ziel (von den Anderen bestimmt auch) die Seite noch 2007 fertig zu bekommen, doch fehlte mir noch immer die Motivation, also setzte ich in erster Linier mir die waghalsige Deadline. Und schnell war bei allen Entwicklern der Ehrgeiz wieder gepackt und es konnte an der Homepage weiter gebaut werden. So konnte die Deadline um ganze 7 Tage verkürzt werden. Dafür musste dann zwar das eine oder andere Wochenende dran glauben, wo es anstatt Knaack „nur“ Lounge21 hieß. Doch machten wir es ja aus Spaß. Und so kam es, dass sich schon immer mehr die Puzzleteile zusammentaten für die Seite, so dass eine Entwicklung sichtlich erkennbar war.

Endspurt

Am 23.12.2007 war es dann soweit. Als wir gegen 13 Uhr anfingen den Rest zu machen, hatten wir also nur noch 11 Stunden, und das sollte machbar sein, dass wir es schaffen könnten. Dass wir die Deadline einhalten könnten. Und so fand eine Dauerprogrammierung mit sehr wenigen Pausen statt. Jedoch war die Enttäuschung schon da, als wir den Release um eine Stunde verschieben mussten, und noch mehr, ihn auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Doch wir ließen uns nicht unterkriegen und so konnten wir gegen 8:00 die Page online stellen. Ein schönes Gefühl, es war geschafft. Hätten wir noch die Kraft gehabt, dann wären wir an die Decke gesprungen und hätten uns in den Armen gelegen, doch so stießen wir nur gemütlich mit Mineralwasser Medium an. Ein prickelnder Abgang/ Abschluss eben.

Natürlich waren und sind noch Kleinigkeiten an der Homepage zu bewältigen, doch so nach und nach kommt die Seite in einem Zustand, an dem nur noch eine inhaltliche Erweiterung an der Tagesordnung steht, und keine Erweiterung, dass Fehler behoben werden.

Eine schöne Erfahrung

Insgesamt kann ich sagen, dass ich zufrieden bin. Die Erfahrung an so einer tollen Homepage arbeiten zu dürfen, ist gigantisch groß. Auch war es für mich in dieser Komplexität das erste so große Projekt. Ich freue misch schon jetzt auf die Entwicklung der Sport Frei kackeBeus 07 Page, sowie den Erweiterungen für die aktuelle Homepage, die in den nächsten Wochen folgen werden.

Gruß Euer Hullk



Eckpert #01 - Erstellt am 31.12.07 um 17:55



1170 Beiträge
Find vor allem gut, dass du dich noch an so viele Details erinnern konntest. Zer Gurt!






Ich mache Heute Nguyen.
- Tschew



Eckpert und Sylvi in Australien